Möchten Sie einen Korrekturvorschlag für diesen Eintrag einreichen, können Sie dies unter folgendem Link tätigen: Korrekturvorschlag einreichen


Titel Hrsg.; Autor/-innen Jahr
Selbsthilfegruppen. Für Glücksspielsüchtige und Angehörige Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW (Hrsg.) 2013
Bezug über Format
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW Präventionsmaterialien
Zusammenfassung

Sie wollen aus eigenem Antrieb etwas gegen Ihre Glücksspielsucht unternehmen, finden in Ihrem Umfeld aber keine geeignete Gruppe? Oder Sie haben bereits erfolgreich eine ambulante oder stationäre Therapie absolviert und möchten sich weiter mit Ihrer Spielsuchtproblematik auseinandersetzen? Dann tragen Sie sich vielleicht mit der Idee, eine Selbsthilfegruppe zu gründen. Und werden bei dieser Idee vielleicht von Therapeutinnen und Therapeuten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer Beratungsstelle unterstützt. Ob so, oder so, oder noch anders: Wer eine Selbsthilfegruppe gründen möchte, hat anfangs fast immer das Problem, genügend geeignete Mitstreitende zu finden. Damit die Gruppe über einen anfänglichen Gründungsstamm von zwei oder drei Personen hinauswächst, ist es hilfreich, die Existenz der Gruppe auch bei den Einrichtungen bekannt zu machen, an die Hilfesuchende sich wenden. Dieses Infomaterial gibt es detaillierte Auskünfte zum Thema Selbsthilfegruppe.

Link auf externe Website
http://www.landesfachstelle-gluecksspielsucht-nrw.de/kampagnen/broschuere_selbsthilfegruppen.pdf