Möchten Sie einen Korrekturvorschlag für diesen Eintrag einreichen, können Sie dies unter folgendem Link tätigen: Korrekturvorschlag einreichen


Titel Hrsg.; Autor/-innen Jahr
Verhaltenssüchte. Wenn Tätigkeiten zur Droge werden Mörsen, C. P. 2011
Bezug über Format
In: Becker, T. (Hrsg.): Glücksspiel im Internet. Beiträge zum Symposium 2009, 179-215 Fachartikel
Zusammenfassung

In den letzten 20 Jahren hat die Debatte über exzessive Verhaltensweisen, die die charakteristischen Merkmale einer Suchterkrankung aufweisen, eine große Resonanz erfahren. Zunehmend steht suchtartiges Verhalten in Bezug auf Glücks-spiel, Arbeit, Computergebrauch im Fokus wissenschaftlichen und öffentlichen Interesses, dabei wird verstärkt die Parallelität zwischen der stoffgebundenen Abhängigkeit und der stoffungebundenen Abhängigkeit oder Verhaltenssucht diskutiert. Die hohe Anzahl an Betroffenen, die Beratung und Hilfe suchen, weist jedoch deutlich auf die Notwendigkeit einer genauen Charakterisierung dieser sogenannten Verhaltenssüchte sowie eines entsprechenden Angebots im Hilfesystem hin. Im vorliegenden Beitrag werden das klinische Erscheinungsbild der Verhaltenssucht und Erklärungsansätze für die Entstehung und Aufrechterhaltung süchtigen Verhaltens vorgestellt. Weiterhin werden Aspekte der aktuellen Klassifikation als Impulskontrollstörung und alternative nosologische Einordnungen des Störungsbildes kritisch diskutiert. Abschließend werden spezifische Formen der Verhaltenssucht (Glücksspiel, Computerspiel, Arbeiten, Sex, Kaufen) näher beschrieben.

Link auf externe Website
https://www.uni-hohenheim.de/fileadmin/einrichtungen/gluecksspiel/intern/Konferenzband2009_V2.pdf