Möchten Sie einen Korrekturvorschlag für diesen Eintrag einreichen, können Sie dies unter folgendem Link tätigen: Korrekturvorschlag einreichen


Titel Hrsg.; Autor/-innen Jahr
Sollen Automatenspiele rechtlich wie Glücksspiele behandelt werden? Adams, M. 2008
Bezug über Format
In: Bündnis 90/Die Grünen (Hrsg.): Nur ein Spiel? Suchtpolitischer Handlungsbedarf bei Geldspielgeräten. Dokumentation des Fachgesprächs vom 09.12.2007 in Berlin, 27-33 Fachartikel
Zusammenfassung

Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass Geldspielautomaten unter allen Glücksspielen das mit Abstand höchste Suchtpotential aufweisen. Über 80 % der pathologischen Glücksspieler, die Suchthilfeeinrichtungen aufsuchen, müssen dort wegen ihres problematischen Spielverhaltens aufgrund dieser Automaten behandelt werden. Die Reform der Spielverordnung im Jahre 2006 hat die entscheidenden Suchtfaktoren weiter verstärkt. Vor dem Hintergrund des Bundesverfassungsgerichtsurteils zu Sportwetten steht der Staat in der Pflicht, wirksam der Entstehung von Spielsucht vorzubeugen. In diesem Zusammenhang erscheint es sinnvoll, die Vorschriften zum Spieler- und Jugendschutz, die durch den neuen Staatsvertrag zum Glücksspielwesen für andere Glücksspielarten gelten sollen, auch auf Geldspielgeräte zu übertragen. Der vorliegende Reader dokumentiert ein Fachgespräch, bei dem wir gemeinsam mit unseren ReferentInnen und Gästen versucht haben, wichtige Fragen zu klären.



Link auf externe Website
http://www.gruene-bundestag.de/fileadmin/media/gruenebundestag_de/publikationen/reader/reader_nur_ein_spiel_suchtpolitischer_ha.pdf