Möchten Sie einen Korrekturvorschlag für diesen Eintrag einreichen, können Sie dies unter folgendem Link tätigen: Korrekturvorschlag einreichen


Titel Hrsg.; Autor/-innen Jahr
(Glücks)spielende Männer, Verlierende Männer, Verlorene Männer. Eine Informationsbroschüre über Männer und Glücksspiel Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW (Hrsg.) 2013
Bezug über Format
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW Präventionsmaterialien
Zusammenfassung

Ca. 80 bis 90 Prozent derjenigen, die in Deutschland (und den umliegenden Ländern) wegen einer Glücksspielproblematik in eine Selbsthilfegruppe gehen, eine Beratungsstelle aufsuchen oder zur stationären Behandlung in eine Klinik gehen, sind Männer. Das ist sicherlich kein Zufall! Das Bild vom Glücksspieler gehört zu den besonders ausgeprägten Männer-Bildern: Cool, souverän bis überlegen, ungebunden, undurchschaubar, charmant und erfolgreich bei Frauen. Einsame Wölfe, die es schaffen, im letzten Moment doch noch alles zu ihren Gunsten zu wenden. Und wenn nicht, tragen sie die Niederlage mit stoischer Gelassenheit. So sieht für viele Männer das Idealbild vom Mann aus, an dem sie sich orientieren. In diesem Bild vom Mann, vom Sieger, spielen Geld und Statussymbole oft eine entscheidende Rolle. Als Faktor, der den Selbstwert bestimmt.

Link auf externe Website
http://www.gluecksspielsucht-nrw.de/kampagnen/broschuere_gluecksspielendemaenner.pdf