Möchten Sie einen Korrekturvorschlag für diesen Eintrag einreichen, können Sie dies unter folgendem Link tätigen: Korrekturvorschlag einreichen


Titel Hrsg.; Autor/-innen Jahr
Simuliertes Glücksspiel im Internet. Ergebnisse einer quantitativen Befragung von Schülern und Schülerinnen zu Konsummustern und Risikobedingungen Hayer, T., Rosenkranz, M., Meyer, G., Brosowski, M. 2019
Bezug über Format
In: Kindheit und Entwicklung 2019, 28, S. 123-133 Studie
Zusammenfassung

Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit simulierten Internet-Glücksspielen und folglich mit neuartigen Spielangeboten, die an der Schnittstelle von Computer- und Glücksspielen anzusiedeln sind. Erstmals werden für Deutschland in diesem Zusammenhang differenzierte Daten zum Nachfrageverhalten sowie zu teilnahmefördernden Bedingungen vorgelegt. Grundlage der Datenanalyse ist eine quantitative Erhebung mit N = 1 905 Schülern und Schülerinnen der Klassenstufen 6 bis 10 (M = 13.8 Jahre) aus drei norddeutschen Großstädten. Die Ergebnisse zeigen, dass etwa die Hälfte aller Befragten in den letzten 12 Monaten am simulierten Internet-Glücksspiel teilgenommen hat. Dabei dominieren Spielerfahrungen innerhalb von Videospielen. Darüber hinaus variieren die Prädiktoren einer Spielteilnahme in Abhängigkeit konkreter Spielvarianten (innerhalb von Videospielen, über Apps, in sozialen Netzwerken, als Demospiele). Abschließend werden weiterführende Handlungsbedarfe in Bezug auf Prävention, Regulation und Forschung diskutiert.

Link auf externe Website
https://econtent.hogrefe.com/doi/pdf/10.1026/0942-5403/a000275