Möchten Sie einen Korrekturvorschlag für diesen Eintrag einreichen, können Sie dies unter folgendem Link tätigen: Korrekturvorschlag einreichen


Titel Hrsg.; Autor/-innen Jahr
Kognitive Verzerrungen bei türkeistämmigen pathologischen Glücksspielern Kalke, J., Buth, S. 2019
Bezug über Format
In: Multidisziplinäre Betrachtung des vielschichtigen Phänomens Glücksspiel, S. 429-447 Fachartikel
Zusammenfassung

Geldspielautomaten und Sportwetten sind für türkeistämmige Glücksspieler von besonderer Bedeutung. Internationale Studien verweisen darauf, dass Personen, die solche Spielformen präferieren, häufig auch gravierende kognitive Verzerrungen ausbilden. In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, in welchem Maße türkeistämmige pathologische Glücksspieler (PGS) von solchen fehlerhaften Denkschemata betroffen sind. Die Ergebnisse der Analyse machen deutlich, dass bei den türkeistämmigen PGS kognitive Verzerrungen – erfasst mit dem Gamblers Beliefs Questionnaire – überraschenderweise weniger stark ausgeprägt sind als in einer Vergleichsgruppe mit Personen deutscher Herkunft. Die Ergebnisse und mögliche Konsequenzen für den Spielerschutz werden diskutiert.


Link auf externe Website
https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-24972-4_26