Möchten Sie einen Korrekturvorschlag für diesen Eintrag einreichen, können Sie dies unter folgendem Link tätigen: Korrekturvorschlag einreichen


Titel Hrsg.; Autor/-innen Jahr
Identifizierung von Subgruppen pathologischer Spieler Buth. S, 2019
Bezug über Format
Suchttherapie 2019, 20(S 01) Fachartikel
Zusammenfassung

Beeinträchtigungen der Psyche und problematische Persönlichkeitsmerkmale sind für die Genese einer Spielsucht von besonderer Relevanz. Blaszczynski/Nower (2002) versuchten mithilfe ihres Pfadmodells zu erklären, wie diese Problembereiche miteinander in Beziehung stehen. Insbesondere die Annahme, dass pathologische Spieler in drei verschiedene Subgruppen zu unterteilen sind, macht den besonderen, innovativen Charakter ihres theoretischen Ansatzes aus. Im Rahmen dieser Studie ist untersucht worden, ob sich diese Typisierung auch für eine deutsche Stichprobe empirisch bestätigen lässt und welche Möglichkeiten bestehen, mithilfe eines zu entwickelnden Screening-Instrumentes die Spielsüchtigen den betreffenden Gruppen sicher zuzuordnen.

Link auf externe Website
https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0039-1696173