Möchten Sie einen Korrekturvorschlag für diesen Eintrag einreichen, können Sie dies unter folgendem Link tätigen: Korrekturvorschlag einreichen


Titel Hrsg.; Autor/-innen Jahr
Analyse der Ansatzpunkte für selektive und indizierte Prävention bei Glücksspielern Braun, B. 2011
Bezug über Format
Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern Fachartikel
Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit werden verhaltenspräventive Ansatzpunkte vorgeschlagen, die bei bereits gefährdeten Spielern verhindern sollen, dass sich pathologisches Glücksspielen entwickelt. Es werden Risikogruppen und Risikopersonen heruasgearbeitet welche anschließend als eine Gruppe nicht-pathologische Glücksspieler (NPG) zusammengefasst und beschrieben wird. Für diese selektierten und indizierten Risikogruppen und Risikopersonen sind präventive Maßnahmen entwickelt und untersucht worden. Die Zielgruppe der Untersuchung erfüllt zwischen einem und vier DSM-IV-Kriterien für PG (ab fünf erfüllten Kriterien wird die Diagnose PG gestellt) was ungefähr 1,1% der damaligen Gesamtbevölkerung in der BRD entsprach.

Link auf externe Website
http://www.lsgbayern.de/fileadmin/user_upload/lsg/IFT_Materialien/2011-12-23_NPG_Pr%C3%A4vention_Druckversion.pdf